DIE STROHHAUS-PHILOSOPHIE

Wir möchten :

für den Benutzer, den Ort und die Umgebung entsprechende Häuser bauen und Konventionen überdenken.

Holz, Stroh und Lehm sind seit Jahrhunderten bewährte Materialien für natürliches Bauen und behagliches Wohnen

Da wir den Strohhausbau für wegweisend halten, besonders in Bezug auf Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität und als zukünftig sinnvolle Alternative zum konventionellen Bauen sehen, möchten wir gerne diese Bauweise aus dem Individualsektor in bezahlbaren Wohnungsbau überführen. Besonders hinsichtlich Nachhaltigkeit, Naturbelassenheit, CO2-Bilanz und Grauer Energie, bei der die Herstellungskosten bis hin zur Entsorgung mit eingerechnet werden, ist diese Bauweise konventionellen Methoden weit überlegen, insbesondere auch aufgrund der kurzen und Ressourcen schonenden Verarbeitungswege.

BESCHREIBUNG

Die Häuser bestehen aus einer vorgefertigten Holzständer-Konstruktion, einer Dämmung aus Baustrohballen sowie Lehmputz als Innenverkleidung und können auf geeigneten Fundamenten errichtet werden.

Bei der Verkleidung der Außenwand, d. h. der Fassade, kann zwischen Kalkputz oder hinterlüfteter Holzfassade gewählt werden - beides sind diffusionsoffene Systeme.

Dieses System stellt  die Außenhülle, den teuersten Teil eines Hauses dar.

Die Wandelemente mit der Strohballendämmung werden wettergeschützt in einer Halle vorgefertigt und dann bei geeigneter Wetterlage gesamt zur Baustelle transportiert und mit dem Dach aufgerichtet.

Das Grundgerüst besteht aus Holzbalken, die Dämmung aus Baustrohballen und der Putz aus Lehm.

Diese drei naturbelassenen Werkstoffe ergeben die Außenhülle für ein nachhaltiges, solides Haus mit optimaler Wärmedämmung und angenehmen Wohnklima.

Im Winter ist es schön warm, im Sommer bleibt dein Haus angenehm kühl.

Nachwachsende Baustoffe aus der Region sind besonders nachhaltig und haben eine hervorragende CO2-Bilanz.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.